• Mario Merkle

Mutter

von der entzauberten Göttin hin zum Alien, über das Wesen, zur Frau, zur Mutter



Du eitler Jüngling konntest mit der Umarmung der Nympfe Echo nichts anfangen, weil du anderes im Kopf hattest und den Duft nicht erkanntest nach dem du ranntest. Es fehlte der Schatz, der erklärt den Satz deiner Bestimmung.

Nackter Jüngling, starrst ins Wasser und bist geblendet. In Einsamkeit und Sehnsucht musst du vergehen und als Narzisse auferstehen. - Oder als Alien, so fühle ich mich manchmal.

Das brachte mich auf die Idee, die Alien Filme erneut zu schauen.

Mein Herz schlägt höher beim Betrachen dieser filmischen Meisterwerken, die eine eigene Welt erschaffen/gebären.

Der erste Teil der Alien Serie ist vierzig Jahre alt. Ich amüsierte mich und konnte dieses Mal etwas neues aus den Filmen herauspicken; eine Anregung zum Thema Mutter.

Die weibliche Hauptdarstellerin und Heldin kämpft gegen ein feindseliges, hungriges Alien. Im Laufe der Filme bringt sie selber ein Alien zur Welt. Sie durchlebt unterschiedliche Mutterschaften, zuerst ist sie vermutlich alleinerziehende Mutter einer leiblichen Tochter, im Verlaufe ihrer Mission rettet und umsorgt sie ein fremdes Kind und später ist sie Mutter von einem Alien. Alle sterben. Die Mutter überlebt. Spricht nicht für die Kinder und noch weniger für die Mutter, könnte eingewendet werden. Bedenke aber - Mutter Erde überlebt ihre Kinder auch. Es geht mir dabei nicht um Persönlichkeiten und charakteristische Neigungen des Weiblichen, eher wie überlegen und erhaben das Mütterliche sein kann. Die Vorstellung, dass das Gebärende alles überlebt. Auch das ausbeuterische und krebsartige Verhalten des Menschen.

Ich habe von Frauen gehört, die in ihrer Mutterschaft extreme Glücksgefühle erlebten, andere erzählten von Horror und Abscheu. Meine Mammi wirkte auf mich, als wäre ihr Muttersein selbstverständlich und naturgegeben. Später erfuhr ich von ihren Zweifeln, Ängsten und Freuden. Ich und meine Mammi haben viele Abenteuer durchwandert und immer wieder bildet sie eine Hauptrolle in meinem Theater Stück; von der entzauberten Göttin hin zum Alien, über das Wesen, zur Frau, zur Mutter, vom Tod zum Leben, das aber erst, als der Jüngling am Teich, sich aus seiner Fixirtheit löste und vom Wasser trank nach dem es ihn dürstete.


9 Ansichten

© by Mario Merkle letzte Änderung 05.05.2020                     Song by Tom Rast - Endless in reverse                         Website by Grafik auf Zeit                          Logo by Martha Hummel