• Mario Merkle

Kunst versus WC Papier

Aktualisiert: 9. Okt.



Kunst erscheint unwichtig in Zeiten der Unsicherheit und des Mangels,

so könnte man annehmen, wenn man den Mainstream (Hauptstrom) beobachtet und noch mehr, wenn man von der Kunst lebt; momentan und eigentlich viel zu oft verkauft sich Kunst mehr schlecht als recht und wenn gut dann viel zu überteuert.

WC Papier erscheint sehr wichtig in Zeiten der Unsicherheit und des Mangels, so könnte man meinen, wenn man den Run und den Ausverkauf von WC Papier zur Kenntnis nimmt.


Was ist wichtig, was ist relevant und ist Angst ein guter Ratgeber und was kann Kunst resp. WC Papier ausrichten?

Für Kunst spricht die Tatsache, dass sie die Seele beflügeln kann, dass sie inspiriert und dass man sich in einem Kunstwerk auch beruhigen oder im Gegenteil, auch aktivieren kann. Beim WC Papier denke ich ist es ähnlich, einfach mehr auf der elementaren Seite und vielleicht ist WC Papier dann halt doch nur das Papier wo man sich den A.... abwischen kann. Sauberkeit und Hygiene ist doch auch ein wichtiges Gut, das hat uns bereits das Mittelalter gezeigt.

Ich finde es edel und angebracht in Zeiten der Zeitenwende und des Umbruchs mit einem Gefühl der Hoffnung, des Mutes und der guten Absichten sich zu wappnen und glaube, dass diese Art und Weise, das Gute mehr fördert als das Sorgen um Morgen und sichern des Notproviants.

Aber auch da – Eichhörnchen überleben auf diese Weise und Bäume auch.

Ich möchte in keinster Weise die tragischen Schicksale, die im Krieg an der Tagesordnung stehen und Leid und Not hervorbringen, kleinreden oder ironisieren. Sie sind real, störend und hemmend auf dem Weg des gemeinsamen Miteinanders.


Doch ich möchte mich in Zeiten der Unsicherheit entscheiden, aus innerer Überzeugnung - nicht der Angst zu folgen - sondern der Gegenkraft, der Hoffnung.

Dort scheint mir Kunst wesentlicheres leisten zu können, als WC Papier.



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen