• Mario Merkle

Berührung

Aktualisiert: Jan 30


Was kann ich halten, was behalten und was macht Sinn?


Oft mache ich mir Gedanken, ob ich nur nehme?

Ich brauche Ressourcen der Umgebung und konsumiere - und was gebe ich zurück - als meine verdaute Sch.....?

Jetzt, wo ich die Möglichkeiten des Gärtnens bekommen habe, sehe ich wie nützlich es ist, einen Samen in die Erde zu legen und warten, dass daraus etwas wächst. Und dann sehe ich, wie viele Wesen daran Nutzen haben, egal ob Nutztiere oder Schädlinge.

Und was war mein Anteil?

Ich habe einen Samen in die Erde gelegt, beobachtet und umsorgt. Sehr bescheiden und doch nicht zu verachten oder gar gering zu schätzen.

So könnte es sein; jeder gibt seinen Teil im Zusammenspiel, wie in einem Orchester jedes Instrument zur Symphonie beiträgt oder jedes Rädchen in der Uhr seinen Teil leistet, damit die Uhr läuft.

Es sind kleine Gesten und Taten und doch sind sie von Wichtigkeit und es kann daraus was grosses Entstehen - vorallem hält es den Lauf der Dinge in Bewegung – es lebt.


Und daher finde ich es ganz wichtig, dass *das* Einzelne nicht egoistisch, nur für sich agiert oder gar für sich Dinge ansammelt.

Denn es hat meines Erachtens nur seinen Sinn, wenn es sich einreiht und für etwas Ganzes arbeitet. Und das Produkt gehört allen und muss nicht festgehalten oder geerntet werden.

Das einzelne Ding muss sich keine Sorgen machen - sollange es sich im Kreislauf der Dinge befindet - wird es bewegt und am Leben gehalten.

Wenn ich darüber sinniere, merkte ich, wie verbunden und zusammengehörig die Welt doch ist und alles findet seinen Platz und hat Sinn.

Meine Antwort auf anfängliche Frage lautet daher:

Gemeinschaft, Teilen, Bescheidenheit etc. machen Sinn

Ich kann meine Hände leer lassen und muss nichts halten.

Dieses Zusammenspiel erst bewegt mich und lässt mich Glückliches erleben und wenn ich meine Hände frei halte, habe ich die Möglichkeit berühren zu können.


41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Apfel